Die Provinz Alicante ist die zweithöchste Bergregion Spaniens und sticht besonders dadurch hevor, dass sie eine der bekanntesten und schönsten Küsten des Mittelmeers hat, nämlich die „Costa Blanca“. Alicante City und Elche sind die größten Städte, aber es gibt noch einige andere Orte, die Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie diese wunderschöne Region in der Nähe von Valencia besuchen.

Für diesen Ausflug haben wir (aus vielen anderen schönen Städten und Dörfern) die unserer Meinung nach 5 schönsten Städte in Alicante gewählt. Ein Ausflug, um die „Costa Blanca“ zu genießen, zu entdecken, dort zu essen und die Atmosphäre zu spüren. Entlang der Küste und der Berge und der malerischen Dörfer können Sie sich an zahlreichen Aktivitäten erfreuen, die Region ist perfekt für Wanderliebhaber, aber auch für diejenigen, die lieber etwas über Geschichte lernen möchten oder für Leute, die im Meer baden möchten.

Es handelt sich insgesamt um 5 Stunden Autofahrt, so dass der Ausflug bequem innerhalb von drei Tagen absolviert werden kann. Die Reise beginnt und endet am Flughafen von Alicante, wo Sie bei Wiber Rent a Car ein Auto mieten, Ihre Lieblingsmusik auflegen und diese Route durch die fünf schönsten Städte in Alicante nehmen können. Erleben Sie jetzt die authentische #WiberExperience!

DIE SCHÖNSTEN STÄDTE IN ALICANTE

  1. Altea

Altea liegt am Ufer des Mittelmeers. Altea ist eine der bezauberndsten Küstenstädte von Alicante und liegt in einer wunderschönen Bucht, in der Region der „Marina Baja“ und neben der „Sierra de Bernia“.

Was in dieser kleinen Stadt zweifellos auffällt, sind die typischen weißen Häuser, die die Straßen der Altstadt mit ihrem einzigartigen Charme füllen. Spazieren Sie einfach durch die steilen Straßen und Sie werden an allen Gebäude vorbeikommen, die einen Besuch wert sind: Die Kirche „Nuestra Señora del Consuelo“ (wo Sie herrliche Ausblicke genießen können), der orthodoxe Tempel Arcángel Miguel und die Kirche „Monasterio de las Carmelitas Descalzas“, der Galera-Turm, der Bellaguarda-Turm oder das „Palau“.

Aber Architektur und Kultur sind nicht alles. Wir empfehlen Ihnen, am Ende des Tages noch ein schönes Bad zu nehmen. Das Wasser auf dieser Seite des Mittelmeers ist hervorragend, kristallklar.

  1. Calpe

Wir fahren weiter an der Küste entlang zu unserem zweiten Ziel: Calpe. Diese Stadt befindet sich an der Mittelmeerküste und neben einer der bekanntesten Ikonen der Costa Blanca, dem 332 Meter hohen „Peñon de Ifach“.

Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten dieser Stadt in Alicante gehören die Kirche „Nuestra Señora de las Nieves“, die Alte Kirche, die Einsiedelei „San Juan de la Cometa“, die Einsiedelei „El Salvador“, die Burgfestung „Torreón de la Pieza“, die „Torre del Castellet“ und die „Torre del Molí“.

Auch hier sollten Sie ein Bad nehmen, aber diesmal ein anderes. Die „Baños de la Reina Mora“, einige Baumschulen, die zwischen den Felsen angelegt wurden, bilden eine Art Becken, in das das Meerwasser direkt eindringt. Weitere attraktive Orte sind der Naturpark „Peñón“, der „Enginent Park“, „Las Salinas“ und „La Forat del Mar“.

  1. Jávea

Wir gehen zurück zu unserem Auto, um zur „Marina Alta“ zu fahren und auf einen der bezauberndsten Orte in der Region Alicante zuzusteuern: Jávea, eine weitere Küstenstadt mit vielen herrlichen Stränden. Beginnen Sie den Tag mit kristallklarem Wasser in der Bucht von Granadella oder der „Platja de la Barraca“. Aber das ist nicht alles; das große historische Erbe dieser Stadt macht sie zu einem Ziel, das für die Touristen mehr als nur Sonne und Sand zu bieten hat.

Die Kirche „San Bartolomé“, die Kirche „Nuestra Señora de Loreto“, „Parroquia del Mar“, das Kloster „Virgen de los Ángeles“, die Mühlen und mehrere Wachtürme sind die Hauptattraktionen, die Sie in der Altstadt besuchen können. Zusätzlich zu allem, was bereits erwähnt wurde, ist Jávea von Naturschutzgebieten wie dem Montgó Naturpark oder dem Meeresschutzgebiet „Cabo de San Antonio“ umgeben.

  1. Dénia

Jetzt fahren wir zum nördlichsten Punkt unserer Route durch die fünf schönsten Städte von Alicante, um Denia zu erreichen. Ein breites Freizeitangebot und die attraktiven Strände und Buchten machen diese Stadt zu einem der meistbesuchten Orte in Spanien. Darüber hinaus liegt die Umgebung der Stadt wunderbar im Naturpark Montgró und neben dem Meeresschutzgebiet „Cabo de San Antonio“ gelegen, die Natur wird Sie sprachlos machen.

In Denia können Sie sich auch an einem reichen kulturellen Erbe erfreuen, dazu gehören das Schloss (wo Sie mehrere Museen finden können), das Kloster „Nuestra Señora de Loreto“, die Einsiedelei „San Juan“, die Einsiedelei „Santa Paula“, die „Torre de la Almadraba“, die „Torre de Carrals“ und die „Torre de Gerro“.

  1. Guadalest

Wir steigen wieder in unser Auto, um von der Küste wegzufahren, ein wenig tiefer in die Berge vorzudringen und unser letztes Ziel anzusteuern: Der Ort Guadalest wurde zum kunsthistorischen Denkmal erklärt und ist eingebettet in ein gleichnamiges Tal.

Dieses kleine Städtchen liegt 571 Meter über dem Meeresspiegel und zeichnet sich durch die Burg San José, die Burg Alcozaiba, das Haus Orduña, die Kirche Nuestra Señora de la Asunción und das Gefängnis aus dem 12. Jahrhundert aus. Obwohl es eher ein Dorf als eine Stadt ist, können Sie dort 8 Museen besuchen! Das Mikro-Miniaturmuseum, das Krippenmuseum und die Puppenhäuser sind sehenswerte Beispiele.

  1. Bonus-Track: Polop de la Marina

Auf dem Weg zurück zum Flughafen von Alicante können wir auch noch „Polop de la Marina“ mitnehmen, ein Dorf mit einer beeindruckenden Burg muslimischen Ursprungs als Hauptattraktion. Das historische Erbe umfasst auch andere Gebäude wie das Heiligtum „Divina Aurora“, die Kirche „San Pedro“ und die bekannten Brunnen von Polop.

Wie fanden Sie diesen Ausflug? Kennen Sie noch einen anderen Ort, von dem Sie meinen, dass wir ihn in diese Liste aufnehmen sollten? Erzählen Sie uns davon!