Mallorca ist einer der Orte auf der Welt, die nicht übersehen werden können. Der Strand, das herrliche Klima, ausgezeichnete Gastronomie und aufregendes Nachtleben machen diese Baleareninsel zu einem der größten Touristenmagnete Spaniens. Doch wer Mallorca wirklich kennt, weiß, dass es viel mehr ist als Sommer für Sommer idyllische Strände und Buchten und belebte Nachtclubs.

Tatsächlich ist die Hauptstadt Palma de Mallorca eine der Städte Spaniens mit den meisten Museen und Kunstgalerien pro Kopf, und so bietet sie mit ihren vielen Ausstellungen eine große Zahl kultureller Möglichkeiten. Wenn Sie also ein Kunstliebhaber sind, haben Sie Glück! Heute wird unsere #WiberExperience Museen, Kunstgalerien und Ateliers besuchen, die ein Muss auf Ihrer Mallorcareise sind.

DER WEG ZU MALLORCAS KULTURELLSTER SEITE: WELCHE MUSEEN ES ZU BESUCHEN GIBT

Weil es nicht immer um das Sonnenbad in den wunderschönen Buchten Mallorcas oder das Entdecken der Insel durch Abenteuersportarten geht, möchten wir Sie durch das breite kulturelle Angebot der Insel inspirieren und sich faszinieren und verblüffen lassen, mit einem künstlerischen Panorama, so vielseitig wie die hiesige Umgebung. Entdecken Sie mit Wiber das kulturelle „Muss“ von Palma und dem Rest der Insel.

Welche Museen es in Palma de Mallorca zu besuchen gibt

Unser Kulturerlebnis in Palma de Mallorca wird Sie durch die unserer Meinung nach sechs besten Kunststätten der Stadt führen. Los geht’s!

  1. Es Baluard, Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Mallorca

Es Baluard wurde 2004 eingeweiht und zeichnet sich durch seine hervorragende Lage am Rande der Bastion Sant Pere aus, die Teil der Renaissance-Wallanlage Mallorcas ist. Ohne Zweifel ist auch seine wertvolle dauerhafte Ausstellung mit Gemälden von Sorolla, Picasso, Joan Miró, Miquel Barceló und anderen ein weiterer Aspekt, der dieses Museum auszeichnet. Und falls das noch nicht genug war, empfehlen wir Ihnen noch den Aufstieg hoch zur Museumsterrasse mit ihrem verführerischen und atemberaubenden Blick auf die Bucht von Palma.

  1. Das Pelaires Contemporary Cultural Center

Das CCC Pelaires, eröffnet 1969, ist eine der Galerien mit den umfangreichsten und relevantesten zeitgenössischen Kunstsammlungen Spaniens und der mallorquinischen Künstlerszene. Diese Galerie ist ein Ort für internationale, nationale und lokale Künstler, die hier ihre Arbeiten ausstellen. In dieser Sammlung befinden sich einige der Werke der bedeutendsten Künstler dieser Richtung. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch ihr konsequentes Engagement für junge und aufstrebende Künstler aus.

  1. Stiftung Pilar y Joan Miró

Die Stiftung Pilar und Joan Miró ist einer der wichtigsten Kunsträume Mallorcas, Spaniens und auch der Welt. Dieser Ort war die Werkstatt von Joan Miró, gebürtiger Katalane aber im Herzen Mallorquiner, wo er die meisten seiner Werke schuf und wo er 1983 starb. Sie können hier einen Teil seiner Arbeiten sehen, doch vor allem können Sie den Ort genießen, an dem er lebte und an dem er seiner künstlerischen Vision freien Lauf ließ. Einmal dort, sollten Sie auch nicht die Werkstatt von Son Abrines auslassen, noch intakt aus der Zeit, in der Miró dort lebte und arbeitete.

  1. Galerie Gerhardt Braun

Die Galerie Gerhardt Braun, in der auch als „Palmas Straße der Kunstgalerien“ bekannten Straße Sant Feliu gelegen, hat sich auf Mallorca zu einer Messlatte für die Förderung aller zeitgenössischen künstlerischen Praktiken entwickelt. Josep María Sirvent, Burno Bisang, Adrián García und Hristina Milanova sind einige der Künstler, die in dieser spektakulären Galerie ausstellen. Es gibt daneben auch sehr interessante Wechselausstellungen.

  1. Galerie Horrach Moyà

Die Galerie Horrach Moyà sticht heraus, weil sie in drei unterschiedlichen Formaten präsentiert: einer Werkstatt, einer Galerie und Sa Drassana. Konzipiert als Ort der Schöpfung, zeigen in dieser Galerie 18 Künstler dauerhaft ihre Werke. Wenn Sie einen Besuch abstatten, werden Sie eine einmalige Erfahrung erleben und authentische Juwelen der zeitgenössischen Kunst in verschiedenen Ausdrucksformen wie Malerei, Bildhauerei und modernen Installationen vorfinden.

  1. Stiftung Juan March

Die Stiftung Juan March in Palma de Mallorca bietet ihren Besuchern eine der besten Sammlungen der spanischen Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts auf der Insel. Joan Miró, Juan Gris und Salvador Dalí sind einige der Protagonisten dieser Sammlung, und zweifellos sticht hier der dem malerischen Schaffen Pablo Picassos gewidmete Raum heraus. Daneben finden auch wechselnde Ausstellungen und geführte Touren und Workshops für Schüler, Studenten, Familien und Gruppen statt.

Welche Museen es auf der Insel Mallorca zu besuchen gibt

Wie wir bereits gesehen haben, ist Palma de Mallorca eine wahre Kunstquelle, aber auch im Rest der Insel gibt es noch sehr interessante Museen und Galerien zu besuchen. Kein Auto zu haben ist auf Mallorca kein Problem, mieten Sie einfach einen Wagen direkt am Flughafen von Palma.

Lassen Sie uns mit der Ostküste in Portocolom beginnen, wo sich am Meeresufer die Galerie Simon Nolte befindet, ein Ort, an dem moderne Kunst und Skulpturen ausgestellt werden. In Deià ist das „Hotel Belmond La Residencia“ mit der kleinen Galerie Sa Tafona dafür zuständig, die Kunst in die Stadt zu tragen. Hier können Sie unter anderem die Arbeiten Joan Mirós, David Templetons oder Arturo Rhodes’ betrachten, da die Ausstellungen jeden Monat wechseln. Wenn Sie es schaffen, verpassen Sie nicht die Premierenabende, welche echte Social Events sind!

In Alaró, am Fuße der „Serra de Tramuntana“, finden wir im Stadtzentrum neben der Kirche das „Addaya Center d’Art Contemporani“, ein dreistöckiger Bereich in einem alten Stadthaus, in dem Wander- und Dauerausstellungen von Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Video und Grafikdesign präsentiert werden. Beenden wir unsere Tour durch das kulturellste Mallorca im CCA Andratx, dem größten Zentrum für zeitgenössische Kunst auf der Insel. Es ist ein riesiges Gebäude, wo verschiedene Räume wie Ateliers, ein Café, ein Laden und große Anlagen untergebracht sind. In dieser Galerie finden wir die CCA Gallery, die sich auf internationale Künstler konzentriert, und das „CCA Espai“, gewidmet den Künstlern, die auf den Baleareninseln leben.